Fahrzeuge & Ausrüstung

 


Unsere Fahrzeuge (Foto Juni 2021)

Übergabe der neuen Mehrzweckfahrzeuge an die FF Froschgrund und die FF Steinrod am 15.09.2017
Die am 03.05.2017 abgeholten und bei
Compointeinem zertifizierten Betrieb für Aus- und Umbau von Einsatzfahrzeugen für Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei sowie für den Einbau von Digitalfunk in diese Fahrzeuge hergerichteten beiden Mehrzweckfahrzeuge (wie schon im Frühjahr berichtet) wurden am 15.09.2017 in Weißenbrunn v.W. unter Leitung des 1. Bürgermeisters von Rödental Marco Steiner feierlich an die FF Froschgrund und die FF Steinrod übergeben. Stationiert wird das MZF im Feuerwehrhaus Waltersdorf.




Der 1.Bürgermeister Marco Steiner bedankte sich für den selbstlosen Einsatz der Kameraden und betonte die verbesserten Möglichkeiten durch die neuen MZF für künftige Einsätze, Ausbildung, Übungen und die Arbeit mit der Jugend- und Kinderfeuerwehr.






Die Delegation der FF Froschgrund.


Die Jugendfeuerwehr der FF Froschgrund


Oberbrandmeister Reinhardt Hartung (6.v.r.)
überbrachte die Grüße des
Kreisbrandrates Manfred Lorenz,
der leider nicht teilnehmen konnte.


Kreisbrandmeister Andreas Steller (3.v.l.) wünschte
ebenfalls allzeit gute sowie unfallfreie Fahrt.




Der Feuerwehrverein Steinrod überreichte
dem 1. Bügermeister Marco Steiner
aus dem Erlös des Saulochfestes
eine Spende von 8000,- €
als Zuschuss für die beiden MZF.


Der 1. Vorsitzende der FF Froschgrund
Bernd Eichhorn (3.v.l.) überreichte 
den Ehrenteller der FF Froschgrund an den
Feuerwehrverein Steinrod...


... und an den 1. Kommandanten der FF Froschgrund
Markus Wolf (2.v.l.).


Pfarrer Arnold Kroll sprach seinen Segen aus.


Dann erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe
durch den 1. Bürgermeister Marco Steiner (2.v.r.)
und den 3. Bürgermeister Gerd Mücke (3.v.r.)
an die beiden Feuerwehren.


Zum Schluss konnte jeder die neuen MZF
begutachten und bei Bratwürsten und div.
Getränken zum geselligen Teil übergehen.

Der ausdrückliche Dank geht an die Kameraden der LG Schönstädt, die ihr Zelt zur Verfügung stellten, an Pfarrer Kroll, an die Kameraden, die so zahlreich teilnahmen sowie an alle Helfer, die zur gelungenen Aktion beitrugen.



Insgesamt besteht unsere Wehr aus drei Tragkraftspritzenfahrzeugen (TSF) sowie einem Löschgruppenfahrzeug LF8 mit Atemschutz. 
Ebenfalls sind in unseren kleineren Löschzügen Waltersdorf und Fornbach auch noch zwei Tragkraftspritzenanhänger (TSA) im Einsatz.



LF8 der LG Mittelberg

Die blauen Textteile und Bilder können zur Begriffserläuterung angeklickt werden

Löschgruppenfahrzeug (LF) ist die Bezeichnung für einen Typ von deutschen Feuerwehrfahrzeugen unterschiedlicher Größenordnung. Namensgebendes Merkmal dieser Fahrzeuge ist eine Besatzung von neun Personen (ein Gruppenführer, acht Mannschaftsmitglieder = Gruppe), womit diese Fahrzeuge auch zur Stütze jeglicher Einsatztätigkeit der Feuerwehr werden. Die Beladung dieser Löschfahrzeuge ist schwerpunktmäßig auf Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung einfachen Umfangs ausgelegt und umfasst eine im Fahrzeug fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe, die vom Fahrzeugmotor angetrieben wird. Bei Einsätzen, die kompliziertere Technik erfordern, wird diese mittels Spezialfahrzeugen zur Einsatzstelle gebracht. Die feuerwehrtechnische Beladung ist für die taktische Feuerwehrgrundeinheit einer 

 

Gruppe

ausgelegt.


 

 

 
TSF der LG Fischbach

Das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ist ein Feuerwehrfahrzeugtyp bei den 
deutschen Feuerwehren, der in zwei Bauformen genormt ist. Ihren Namen erhielten diese Fahrzeuge durch ihre entnehmbare Feuerlöschkreiselpumpe (Tragkraftspritze) zur Brandbekämpfung. Es verfügt über eine ähnliche feuerwehrtechnische Beladung wie das ehemalige Löschgruppenfahrzeug 8, ist jedoch im Gegensatz zu diesem nur mit einer Staffel besetzt. Gerade bei vielen Freiwilligen Feuerwehren ist das Tragkraftspritzenfahrzeug noch sehr weit verbreitet und wird erst sehr langsam durch Löschgruppenfahrzeuge, ein Mittleres Löschfahrzeug oder das Kleinlöschfahrzeug ersetzt.


TSA der LG Waltersdorf

Der Tragkraftspritzenanhänger (TSA) ist ein einachsiger, geschlossener Anhänger der Feuerwehr mit einer feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe (bestehend aus bis zu 9 Feuerwehrangehörigen), insbesondere einer Tragkraftspritze und wird in Verbindung mit den Fahrzeugen, die die jeweilige Mannschaft transportieren, angewendet. 



Seitenanfang
Helfen in Not ist unser Gebot!
 

 Feuerwehrabzeichen


Auch für Notarzt + Rettungsdienst

Webcam Froschgrundsee


Facebook Like-Button
 
 
Heute waren schon 2 Besucher hier!